Letzte Aktuallisierung 24.10.2017

Regenwassernutzung / Regenwasserbewirtschaftung

Schema einer Regenwassernutzungsanlage.

Regenwasser, man muß es nur sammeln. Am besten in einer Zisterne die, unterirdisch eingebaut, das Wasser kühl und frisch lagert.

Unser Trinkwasser ist kostbar und sollte daher überall dort ersetzt werden, wo die hohe Trinkwasserqualität nicht erforderlich ist. Beispiele hierfür sind die Toilettenspülung, die Gartenbewässerung, das Auto oder Wäsche waschen.

Zisternen aus hochwertigem Beton, wie die Kompakt-Zisterne [47 KB] , die als Kompakt-System-Zisterne [56 KB] , eine preiswerte Komplettlösung mit eingebauten Filter liefert. Sie ist mit allen Kompenenten ausgestattet, die eine Regenwasseranlage nach heutigem Stand der Technik benötigt. Bitte fallen Sie nicht auf nur begehbare belgische Standardzisternen [7 KB] herein, wie sie hier im Grenzgebiet häufig vertrieben werden. Da wird das vermeindliche Schnäppchen ganz schnell teuer.

Wir werden uns mit Begriffen wie Versickerung, Versiegelungsgebühr, höhere Wasserkosten, sinkender Grundwasserstand, Regenrückhaltung usw. immer häufiger auseinandersetzten müssen.

Regenwassernutzung bzw. Regenwasserbewirtschaftung ist daher eine sinnvolle Investition für die Zukunft, die bei der Planung neuer Gebäude genauso realisiert werden sollte, wie auch beim Umbau von bestehenden Wohnhäusern.

GANZ WICHTIG! Regenwasseranlagen unterliegen der Trinkwasserverordnung, da muss bei der Zisterne und auch beim Hauswasserwerk einiges beachtet werden!

Regenwasseranlage [2.069 KB] (Power Point Präsentation)